How you and I destroy Venice- and how to change it! // Wie wir Venedig zerstören- und was wir dagegen tun können

Venice- A city full of clichés?

After our roadtrip through Greece Michael and I decided to also visit the city of Venice, since our ferry arrived really close to the city and because Michael loves Venice and wanted to visit it again and show me around. To be honest: I was always in doubt whether I should visit Venice. Too full. Too much. Too cliché. Those were my thoughts before my visit and therefore I did not expect much from the city.

Nach unserem Roadtrip durch Griechenland, beschlossen wir auch Venedig einen Besuch abzustatten, schließlich kamen wir mit der Fähre in unmitterbarer Nähe in der Lagunenstadt an. Michael liebt Venedig und war auch schon einige Male dort & wollte mir seine Lieblingsecken der Lagunenstadt zeigen. Nunja. Um ehrlich zu sein habe ich mich vor einem Besuch Venedigs immer ein wenig gedrückt. Zu voll. Zu viel. Voller Klischees- das waren meine Vorurteile der Stadt gegenüber, demnach habe ich Venedig  mit wenigen Erwartungen besucht.

Venice- Much more than a cliché!

AFTER visiting the city I can say: it’s full and sometimes it’s so picture perfect one could say it’s cliché. Before my visit I thought that there are literally NO real Venetian citizens anymore, I was far away from being true! I strolled through the University, observed how the local garbage team set off on their missions, how Venetians move houses (yes all their stuff is on boats!) could catch a glimpse on the DHL Mailman who was busy delivering it’s packages and a handyman tying up his boat and rushing to a client with it’s tools. Venetians are busy in their city! I saw posters for a petition to fight for Independence from Italy, saw a poster calling to join for protests to fight against the giant ferry boats that cross Venice and release 1000 of tourists every day.

NACHDEM ich die Stadt besucht habe kann ich defintiv bestätigen,- soviele Ecken sind so pittoresk dass man wahrscheinlich durchaus sagen könnte dass es kitschig ist. Ich habe immer gedacht dass tatsächlich gar keine richtigen Venezianer mehr die Stadt bewohnen und dass sie tatsächlich nur noch von Touristen bevölkert wird. Ich habe sehr falsch gelegen! Ich bin durch die volle Uni geschlendert, habe die lokale Mülltruppe bei der Arbeit gesehen, staunte wie Venezianer umziehen (natürlich sind alle Habseligkeiten im Boot :D) und konnte den Postboten der DHL sowie einen Handwerker bei ihrer Arbeit zusehen, natürlich alles zu Boot! An den Wänden der schmalen Gassen habe Blicke auf Poster erhascht die entweder aufriefen sich einer Demonstration gegen das Anlegen der rießigen Kreuzfahrtschiffe im Hafen Venedigs, welche tagtäglich 10000 von Touristen in die Stadt spucken anzuschließen. Oder ein Poster dass zur Abstimmung über die Unabhängigkeit Venedigs von Italien erinnert. Selbst streetart fand ich in den historischen Gassen.

Venice is in danger- because of you and me!

But more importantly I learnt a lot about the threats that put the city at major risk. Mass tourism has a huge negative impact on the city and it’s citizens. Daily there are 10000 of tourists in that tiny city. They sit and relax on the streets and bridges which are important for providing the city with the essential goods and services. Of course they produce an immense amount of garbage and most of the time the tourists don’t indulge into locally produced products but consume products from the main “tourist traps” which are often bought off from foreign comapanies like Chinese traders. And as always in trendy cities: affordable housing facilities become less and less for locals since most of the space is rented out to tourists in forms of hotels and (Air)BnB’s.

In den wenigen Tagen in der Lagunenstadt habe ich gemerkt mit was für komplexen und schwerwiegenden Problemen Venedig zu kämpfen hat. Der Massentourismus hat immens hohe schwerwiegenden Folgen für die Stadt: Täglich wird Venedig von tausenden Touristen besucht, die alle die dann die Hauptverkehrsgassen und Brücken verstopfen, so dass es schwierig wird für die Einwohner ihrem täglichem (Arbeits)leben nachzugehen. Eine weitere Problematik bildet natürlich die vielen Abfälle die Toursiten produzieren, ganz egal ob sie nur einen Nachmittag oder mehrere Tage bleiben. Und natürlich wird bezahlbarer Wohnraum in für Einheimische immer teurer und sie werden an Randbezirke oder gar aus der Stadt gedrängt.

How to travel Venice responsibly

I guess now you are wondering: I don’t want to be a threat to the city but admire it’s beauty! Amen to that and here is a quick guide on how to best do that.

READ THIS WEBISTE! “Venezia Autentica” really was an eye-opener for me. Their aim is to preserve Venice and help tourists experience Venice in a responsible way. Their main points to help us do this are:

  1. Shop locally– Support the craftmenship from real Venetians and therefore help provide for Venetian families- the organisation is busy labelling those shops, watch out for their sign. Stay away from the trashy souvenir shops and restaurants with “tourist menues”!
  2.  Behave respectfully towards the locals–  don’t block important roads and bridges, greet locals politely, and let the local shop assistant help you in finding the perfect gift for yourself or others
  3. Stay for several days– In order to fight the trend to visit Venice only for one afternoon and therefore being flodded with even more tourists: Book your stay for several days and induldge in the city- there is lots to discover
  4. Use the hashtag #veneziaautentica- to share moments of real daily life in Venice with the community on social media. To help spread images and experiences that portray the city in a different way than it’s normally done.

Let’s preserve this amazing city so that many more generations of Venetians can enjoy their city and share it with people who would love to visit-in a responsible and respectful manner! What are your experiences and tips for travelling in a responsible way?

Was können wir Touristen also an unserem Reiseverhalten ändern dass wir die Stadt nicht mehr ganz so stark schädigen? Ich hab mich auf die Suche nach Antworten begeben und bin dabei über “Venezia Autentica” gestolpert. Dieses ist eine super Website und gleichzeitig ein Projekt das es sich zur Aufgabe gemacht hat Venezianische Kultur zu fördern und gleichzeitig ein Guide für verantwortungsvolles & authentisches Reisen zu sein. Hier sind einige der Tips die die Autoren teilen:

  1. Venezianisch einkaufen– Kauf bei den Einheimischen die qualitative hochwertige Produkte anbieten, so unterstützt du lokale Familien und Handwerkskunst! Das Projekt ist momentan dabei einen Sticker zu entwerfen und diesen an den jeweiliegn Läden anzubringen. Niemals in Restaurants essen gehen die “tourist menues” anbieten oder in dubiosen Souvenirshops einkaufen.
  2. Höflich sein– Wir Touristen sollten immer bedenken dass nicht alle in der Stadt im Urlaub sind: Gässchen und Brücken sollten nicht blockiert werden. Das Grüßen auf Italienisch kriegen sicher einige hin und die Mitarbeiter in Läden helfen gerne weiter bei eurem Einkauf, sie sind nicht aufdringlich sondern das gehört zum Einkaufserlebnis in Italien dazu.
  3. Bleib länger als 1 Nachmmitag- statt durch die Stadt zu hetzen: nimm dir direkt ein paar Tage Zeit um die Stadt zu entdecken. Du tust dir einen Gefallen weil es so viel zu sehen gibt & es geht gegen den Trend nur ganz kurz zu bleiben aber die Stadt deswegen unverhältnismäig zu belasten.
  4. Benutz den hashtag #veneziaautentica– Du möchtest kleine Alltagsmomente aus Venedig teilen die der Welt zeigen dass die Stadt nicht nur eine Stadt der Touristen  ist? Wunderbar! Nutze den hashtag und hilf somit die Bildsprache der Stadt zu verändern.

Lasst uns zusammen Venedig schützen damit es ein lebenswerter Ort für seine Bewohner bleibt und es noch lange offen bleibt für all die Reisenden die die Schönheit dieses Ortes erleben möchten: hoffentlich in Zukunft mit mehr Verantwortungsbewusstsein.

Was sind deine Erfahrungen und Tips für verantwortungsvolles Reisen?

“Wherever ou you-go with all your heart” ❤

V-favourite-house

 

 

Advertisements

18 thoughts on “How you and I destroy Venice- and how to change it! // Wie wir Venedig zerstören- und was wir dagegen tun können

  1. Really love this Franzi! I related to a lot of things since I also visited Venice in the summertime. And it was incredible how many people were packed in one tiny space. Especially in the summertime it’s a disaster! I can imagine how awful it must be for locals 😦

    My value creator project is also about mass tourism so it was nice to read about some of the solutions to this problem the city faces! Will definitely use your story as an example! Love and hugs from Zwollywood❤️😘

    Like

    • Hey Fatou! Great to hear from you and thanks so much for your kind comment 🙂

      Yes true I was there in September can’take even imagine the summer months :/
      Your project sounds interesting! What exactly are you guys working on?
      Much love back to Zwollywood!

      Like

      • We want to make tourists have a more authentic feeling when visiting a place. Hereby, we want to encourage them to do more local activities and buy locally. With mass tourism then don’t really experience this feeling. Meaning that they only visit the most superficial things whereas a place has more to offer than just beautiful canals for example or an Eiffeltower 😝 Missing you!! 😘

        Liked by 1 person

    • Lieben Dank für deinen Kommenar! 🙂 Ja ich war tatsächlich super geschockt von den Massen an Menschen, klar sieht man es auf Fotos aber ist dann nochmal was anderes wenn man es selbst erlebt. Hast du ähnliches in anderen italienischen Städten erlebt? Du warst ja schon viel in dem Land unterwegs im Gegensatz zu mir.

      Like

      • Ich finde v.a. die Attitüde, die manche Touristen an den Tag legen ganz furchtbar. Diese Idee, dass es sich dort um ein Freilichtmuseum handelt, dass sich jeder an die Touristen anpassen soll, etc. Darüber würde ich gerne mal schreiben. Einfach weil ich diese Attitüde auch von Touristen in meiner Heimatstadt kenne.

        Like

      • Da hast du echt Recht! Das Stichwort Freilichmuseum passt da echt gut- so hab ich das noch gar nicht gesehen! Ich bin gespannt auf deinen post dann, vielleicht dann ja von deiner Heimatstadt? Du hast dann ja Erfahrungen aus erster Hand wie das so ist dann als “local”

        Like

  2. Wow! Ich habe Venedig das letzte Mal mit 12 gesehen und hoffe, dass ich diese wunderschöne Stadt bald nochmal bewundern kann! Insofern ist das wirklich ein interessanter und hilfreicher Post! Und die Fotos sind wunderschön! 🙂

    Like

    • Dake für deinen lieben Kommentar! Freut mich dass der post dir gefallen hat 🙂 Wohin geht deine nächste Reise denn? Oder ist das dann vielleicht sogar Venedig? 🙂

      Like

      • Wahrscheinlich Irland, da ich schon seit Ewigkeiten davon schwärme! 🙂 Aber Italien, insbesondere Rom, Venedig und Positano sind defninitv auf meiner Liste! 🙂 Ein toller Blog übrigens, sehr interessante Posts und wertvolle Tipps, die du da weitergibst!! 🙂

        Like

      • Oh wie schön! Da bin ich schon gespannt was du so berichtets, würde da auch super gern mal hin! Positano musste ich direkt googlen wusste gar nichts von der Stadt- wieder was gelernt 🙂 Kann ich nur für einen Blog zurückgeben du Liebe- hast mich mit deinem Sartre post sehr zum nachdenken gebracht!

        Liked by 1 person

What do you think?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: